Entdecke deine Unverträglich­keiten

Dein persönliches Ernährungs­coaching

Die Begleitung durch unsere Experten im Coaching Programm erhältst du ab 950 € oder mit bequemen Ratenzahlungen ab 99 € im Monat.

Essen, was dir guttut

Autoimmunerkrankungen gehen in den meisten Fällen mit Unverträglichkeiten einher. Und als wären die grundlegenden Beschwerden der Erkrankung nicht schon einschränkend genug, feuern sie dein Immunsystem an, verstärken entzündliche Prozesse und sorgen für Symptome wie Darmprobleme, Angststörungen, Nährstoffmängel oder Müdigkeit. Nimmt man weiterhin unverträgliche Lebensmittel zu sich, erhöht dies die Wahrscheinlichkeit eines Schubs um ein Vielfaches. Doch wie finde ich heraus, welche Nahrungsmittel für mich unverträglich sind? Und wie schaffe ich es, sie möglichst ohne Aufwand im Alltag zu meiden?

Für diese und weitere Fragen und Probleme haben wir ein auf Autoimmunerkrankungen spezialisiertes Ernährungscoaching entwickelt. Natürlich ist es aber auch für Menschen ohne Autoimmunerkrankungen hilfreich, denn jeder kann von einer Unverträglichkeit betroffen sein. In vier Monaten begleiten dich die Experten der Autoimmunhilfe Eva und Sandy dabei, deine Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Trigger deiner Erkrankung zu erkennen. 

milch casein unvertraeglich

Dein Körper ist einzigartig

Jeder Körper ist einzigartig, daher lässt sich keine Universalformel für die richtige Ernährung bei Autoimmunerkrankungen aufstellen. Es liegt an dir, herauszufinden, welche Nahrungsmittel dir guttun, und welche nicht. Dabei bist du aber nicht allein! Beim Ernährungscoaching stehen dir Eva und Sandy mit Rat und Tat zur Seite. Sie erklären dir verständlich, aber trotzdem wissenschaftlich fundiert, wie dein Körper funktioniert und wie du es schaffst, zunächst Trigger zu erkennen und deine Ernährung anschließend zu optimieren. Lass dich nicht mehr von deiner Erkrankung bestimmen, sondern finde deinen Weg zum Wohlbefinden! Mach noch heute den ersten Schritt und vereinbare ein kostenloses unverbindliches Beratungsgespräch.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Du willst mehr erfahren?

Lass uns gemeinsam herausfinden, welche Ernährung für dich und deinen Körper am besten geeignet ist. Vereinbare jetzt ein unverbindliches Erstgespräch.

Die Begleitung durch unsere Experten im Coaching Programm erhältst du ab 950 € oder mit bequemen Ratenzahlungen ab 99 € im Monat.

Und so funktio­niert's

Frau kocht Pfanne mit Tomaten und Champignons

Schritt 1:
ESSEN NACH einer Eliminationsdiät

In dieser Phase verzichtest du auf alle Nahrungsmittel, die dein Immunsystem zusätzlich anfeuern. Deine Coaches beraten dich dabei, worauf du achten musst und wie du diese Phase an deine Bedürfnisse anpassen kannst.

  • Individuelle Beratung
  • Zahlreiche, einfache Rezeptideen
frau kauft lebensmittel

Schritt 2:
NAHRUNGS­MITTEL WIEDER EINFÜHREN

Das Spektrum an Lebensmitteln wird langsam erweitert. Im Coaching wirst du u.a. dabei unterstützt, zu erkennen, welche Symptome Anzeichen einer Unverträglichkeit sein können.

  • Schritt-für-Schritt-Begleitung beim Wiedereinführen
  • Trigger erkennen
frau gluecklich lacht

Schritt 3:
UNVERTRÄG­LICH­KEITEN ENTDECKEN

Du stellst fest, welche Nahrungsmittel Trigger für deine Autoimmunerkrankung darstellen. Deine Coaches geben dir Tipps und Ideen, wie du die deine Ernährung zukünftig anpassen kannst. 

  • Motivation
  • Gemeinsam Hürden meistern
  • Angepasst an deinen Alltag, deine Wünsche und Bedürfnisse

Du willst mehr erfahren?

Du möchtest mehr erfahren? Lass uns gemeinsam herausfinden, welche Ernährung für dich und deinen Körper am besten geeignet ist. Vereinbare jetzt ein unverbindliches Erstgespräch.

Die Begleitung durch unsere Experten im Coaching Programm erhältst du ab 950 € oder mit bequemen Ratenzahlungen ab 99 € im Monat.

Wie kommt es zu Unverträg­lichkeiten?

Die Ernährung spielt für die Gesundheit im Allgemeinen immer eine große Rolle. Bei Gesunden ist der Körper jedoch eher in der Lage, mit problematischen Nahrungsmitteln umzugehen. Im Falle einer Autoimmunerkrankung ist das Immunsystem sowieso schon hyperreagibel, die falsche Ernährung kann dadurch deutlich mehr Schaden anrichten.

Viele Autoimmunpatienten leiden zusätzlich unter einer Darmpermeabilitätsstörung, auch Leaky Gut genannt. Dabei sind die Schutzbarrieren des Darms gestört, sodass Fremdproteine leichter in den Blutkreislauf gelangen. Das Immunsystem reagiert darauf mit der Produktion von Antikörpern. Viele Fremdstoffe sind der Struktur von körpereigenen Zellen so ähnlich, dass auch Gewebe angegriffen wird – Entzündungen werden verschlimmert, das Risiko eines Schubs erhöht sich enorm.

Besonders problematisch sind die Lektine bzw. Prolamine. Das bekannteste unter ihnen ist vermutlich Gluten, welches z.B. in Getreide enthalten ist. Lektine finden sich außerdem viel in Hülsenfrüchten. Unverträglichkeiten gegen Weizenprodukte und Hülsenfrüchte sind bei Autoimmunpatienten daher sehr häufig. Aber auch andere Stoffe können Probleme bereiten. 

Verträglichkeiten können sich von Person zu Person stark unterscheiden. Während der eine Milch schlecht verträgt, machen dem anderen Hülsenfrüchte zu schaffen. Für eine Behandlung und Besserung der Beschwerden ist es dementsprechend essentiell, die eigenen Unverträglichkeiten aufzudecken.

Huelsenfruechte Erbsen Bohnen Linsen

WAS KANN ICH TUN?

Das Ernährungscoaching der Autoimmunhilfe setzt genau an diesem Punkt an. Mit einer Eliminationsdiät fährst du zunächst die Belastung deines Immunsystems auf ein Minimum herunter. Daraufhin führst du gewisse Nahrungsmittel einzeln wieder ein und testest sie auf ihre Verträglichkeit.

Deine Coaches unterstützen dich dabei, die Trigger deiner Autoimmunerkrankung aufzudecken. Außerdem bekommst du Hilfestellungen und Antworten auf deine Fragen. Wie setze ich das Coaching um, wenn ich Vegetarier bin? Wie verhält es sich mit anderen Getreidesorten? Welche Lebensmittel wirken besonders entzündlich? In informativen und interaktiven Gruppencalls kannst du alle deine Fragen stellen und kannst dich mit anderen Betroffenen austauschen. Du erfährst, wie du unverträgliche Lebensmittel ersetzen kannst und dich trotz des Verzichts gesund und abwechslungsreich ernährst. Für ein angepasstes, aber trotzdem großes Spektrum an Lebensmitteln und möglichen Rezepten!

Deine Vorteile

In vier Monaten begleiten dich deine Coaches Sandy und Eva dabei, deine Unverträglichkeiten bzw. die Trigger deiner Autoimmunerkrankung zu erkennen. Sie unterstützen dich, deine Ernährung entsprechend anzupassen, ohne dass diese eintönig oder unvereinbar mit dem Essen deiner Familie wird. Das Coaching beinhaltet:

  • Wöchentliche Beratung im Gruppencall
  • 4 Monate Laufzeit
  • Individuelle Ernährungspläne
  • Viele leckere Rezepte
  • Gemeinsame, exklusive Chatgruppe
  • Wöchentliche Beratung im Gruppencall
  • 4 Monate Laufzeit
  • Lebenslanger Zugriff auf riesigen Wissensspeicher​
  • Individuelle Ernährungspläne
  • Viele leckere Rezepte
  • Gemeinsame, exklusive Chatgruppe
  • Zugang zur Autoimmunhilfe-Teilnehmergruppe

Die ersten Schritte

Grafik von zwei Menschen die über Video sprechen

Kennenlernen

In einem ersten Gespräch beantworten wir deine Fragen zum Coaching.

fragebogen

Fragebogen

In einem Fragebogen verrätst du uns mehr über dich und was du dir vom Coaching erhoffst.

Weggabelung

Entscheidung

Du entscheidest, ob du mit dem Coaching beginnen möchtest.

Play Button

Los geht's!

Du hast dich für das Coaching entschieden? Super, dann startet jetzt dein persönliches Coaching!

Du willst mehr Erfahren?

Lass uns gemeinsam herausfinden, welche Ernährung für dich und deinen Körper am besten geeignet ist. Vereinbare jetzt ein unverbindliches Erstgespräch.

Die Begleitung durch unsere Experten im Coaching Programm erhältst du ab 950 € oder mit bequemen Ratenzahlungen ab 99 € im Monat.

DEINE COACHes

sandy bittner

Sandy Bittner, Autoimmunexpertin

Sandy Bittner ist unsere Expertin im Bereich Autoimmunerkrankungen. Seit 2014 hat Sandy ihren Fokus auf das Feld der Autoimmunerkrankungen gelegt. Zuerst in der Praxis Dr. Simone Koch mit dem Schwerpunkt auf Schilddrüse und Hashimoto. Später durch die Leitung des Teams der Autoimmunhilfe. Sandy Bittner hat 6 Jahre Hand in Hand mit Dr. Simone Koch (eine der führenden Expertinnen zur medizinischen Behandlung von Autoimmunerkrankungen) gearbeitet.

Durch ihre mehrjährige Erfahrung und dem Umgang mit (v.a.) Hashimoto-Patienten hat sie ein umfangreiches Wissen gesammelt, welches täglich zur Anwendung kommt und kontinuierlich erweitert wird. Zusätzlich besucht sie regelmäßig Weiterbildungen, wie zuletzt zum Beispiel ein Intensivformat für Orthomolekular Medizin.

Eva-Maria Prasse

Eva-Maria Prasse, Ökotrophologin

Eva Maria Prasse ist Ökotrophologin und seit Abschluss ihres Studiums 2008 arbeitet sie im Bereich der Ernährungsberatung für erkrankte Menschen. Sie hat bereits mit stationären sowie Rhea-Patienten gearbeitet und ist seit 2019 Teil des Teams der Autoimmunhilfe. Eine Vielzahl der Rezepte und Ernährungstipps, die wir zum Beispiel in den Stories auf Facebook und Instagram zeigen, stammen von Eva.

Sandy Bittner, Autoimmunexpertin

Sandy Bittner ist unsere Expertin im Bereich Autoimmunerkrankungen. Seit 2014 hat Sandy ihren Fokus auf das Feld der Autoimmunerkrankungen gelegt. Zuerst in der Praxis Dr. Simone Koch mit dem Schwerpunkt auf Schilddrüse und Hashimoto. Später durch die Leitung des Teams der Autoimmunhilfe. Sandy Bittner hat 6 Jahre Hand in Hand mit Dr. Simone Koch (eine der führenden Expertinnen zur medizinischen Behandlung von Autoimmunerkrankungen) gearbeitet.

Durch ihre mehrjährige Erfahrung und dem Umgang mit (v.a.) Hashimoto-Patienten hat sie ein umfangreiches Wissen gesammelt, welches täglich zur Anwendung kommt und kontinuierlich erweitert wird. Zusätzlich besucht sie regelmäßig Weiterbildungen, wie zuletzt zum Beispiel ein Intensivformat für Orthomolekular Medizin.

sandy bittner

Disclaimer: Beim Coaching zum Aufdecken von Unverträglichkeiten handelt es sich um ein Lebensstil-Coaching, es erfolgt keine Beratung im medizinischen Sinn. Unsere Coaches dürfen im Rahmen des Coachings keine medizinische Behandlung von Patienten durchführen oder spezifische medizinische Fragen beantworten (dazu zählt auch die Bewertung von Laborwerten wie Schilddrüsenwerten o.ä.). Sie geben lediglich Hilfestellung und Anregungen zur Umsetzung verschiedener Aspekte im Alltag und teilen ihre Erfahrungen rund um Autoimmunerkrankungen. Das Coaching kann keine ärztliche Beratung oder Behandlung ersetzen. Die Umsetzung von Therapien und Behandlungsplänen sollte mit einem qualifizierten Therapeuten erfolgen. Die vorgestellten Ansätze dienen nicht als medizinischer Therapievorschlag oder Heilversprechen.

SO KÖNNTE DEIN COACHING AUSSEHEN

Melanie hat sich von Sandy coachen lassen und in 12 Wochen über 12 Kilo abgenommen! Schau dir jetzt ihren Weg zum Wunschgewicht an und gewinne einen Eindruck, wie dein Coaching ablaufen könnte. 

ERFOLGS­GESCHICHT­EN

Zahlreiche Teilnehmer konnten mit dem Kurs "Abnehmen mit Hashimoto" bereits große Erfolge erzielen. Hier bekommst du ein paar Eindrücke, was andere erreicht haben! Und du kannst das auch! 

DU KANNST DAS AUCH!

Du willst mehr erfahren?

Lass uns gemeinsam herausfinden, welche Ernährung für dich und deinen Körper am besten geeignet ist. Vereinbare jetzt ein unverbindliches Erstgespräch.

Die Begleitung durch unsere Experten im Coaching Programm erhältst du ab 950 € oder mit bequemen Ratenzahlungen ab 99 € im Monat.

Häufige Fragen

Nein, wir empfehlen sogar, dass du das Coaching erst startest, wenn du deine abgestillt hast, also wenn du das Stillen von dir aus beendet hast.

Ja. Die empfohlenen Lebensmittel sind leicht zugänglich und in den meisten Supermärkten zu finden sind.

Das Coaching ist individuell auf dich abgestimmt und es sind Tipps eingearbeitet, wie eine vegetarische Umsetzung aussehen könnte.  Das Programm verfügt  jedoch weder über eine genaue Anleitung noch ein vegetarisches Rezeptbuch. Warum ist das so? Die Krux liegt in der Deckung des erhöhten Proteinbedarfs, über den autoimmunerkrankte Menschen in der Regel verfügen und der vergleichbar mit dem Bedarf von Kraftsportlern ist. Aus diesem Grund ist das Programm in der normalen Variante sehr "fleischlastig". Besonders zu Anfang ist dort angedacht, dass 3x täglich Fisch / Fleisch (Rind, Geflügel) in Bioqualität verzehrt werden. Fleisch und Fisch können zwar durch Proteinpulver ersetzt werden – bei qualitativ hochwertigen Produkten spricht da auch aus medizinischer Sicht nichts gegen – aber dieses mag geschmacklich nicht jeder.

Für eine mögliche vegetarischen Variante wird im Programm anstelle des Fleischs auf Fleischersatzprodukte verwiesen. Wichtig hierbei ist, dass diese Ersatzprodukte über einen hohen Proteingehalt verfügen sollten – und das erschwert die Auswahl an Alternativen von vorneherein ungemein. Fleischersatzprodukte sind darüber hinaus auch einfach komplexe Industrieprodukte und enthalten oftmals Ei oder Ei-Bestandteile. Da Eier aber zunächst nicht erlaubt sind und frühestens ab Woche 3 ausgetestet werden können, muss man sich bewusst sein, dass das Programm auf diese Weise nicht 100%-ig konform absolviert werden kann. Alternativ können Fleischersatzprodukte (wie im normalen Programm auch) durch eine zusätzliche Einnahme von Proteinpulvern ersetzt werden. Wer sich mit Fleisch-Ersatzprodukten (die meist Ei-Bestandteile beinhalten) und Proteinpulvern anfreunden kann, der kann das Programm auch als Veganer durchführen. 

Ein Hinweis: Da Hülsenfrüchte, die an sich sehr proteinreich sind, sich sehr häufig für autoimmunerkrankte Menschen als unverträglich erweisen, werden diese während des Programms zunächst eliminiert und erst in einer späteren Phase vereinzelt und vorsichtig auf die individuelle Verträglichkeit ausgetestet. Aus diesem Grund sind neben der großen Vielfalt an Hülsenfrüchten auch auf Hülsenfrüchten basierende Fleisch-Ersatzprodukten und Proteinpulvern nicht zur kontinuierlichen Protein-Bedarfsdeckung während des Programms vorgesehen / geeignet. Einzige Ausnahme: Proteinpulver und Fleisch-Ersatzprodukte, die "lektingereinigt" oder "lektinfrei" sind, dürfen verwendet werden – diese sind dann meist auf Erbsenbasis.

Nach dem Programm können weitere Hülsenfrüchte individuell eingeführt und ausgetestet werden. 

Ja, als Pescetarier kannst Du das Coaching machen. Es läuft dann aber auf sehr viel Fisch heraus. Im Augen behalten sollten man dabei das Risiko einer Quecksilberaufnahme über den Fisch.  Wer sehr viel Fisch isst, sollte da ab und zu mal nach gucken. Unserer Meinung nach überwiegen die Vorteile des Fisches, außer es gibt gravierende Entgiftungsstörungen. Alternativ kannst du dich aber auch von der vegetarischen Variante inspirieren lassen und anstelle von Fisch auf Quorn, einem proteinreichen Fleischersatz, zurückgreifen. 

Nein. Oder nur in ärztlicher Begleitung.

 

Die empfohlenen Gerichte sind mit Absicht einfach gehalten. In der Regel reichen 20 Minuten zur Vorbereitung eines Hauptgerichts. Die Zutaten sind mit Absicht leicht verfügbar – exotische Zutaten gibt es keine im gesamten Coaching.

Grundsätzlich ja. Hierbei hängt es vor allem ab, was und wo du einkaufst. Bei Fisch zum Beispiel solltest du darauf achten, dass er direkt nach dem Fang eingefroren wurde. 

Viele Gerichte sind super vorzubereiten. Einige Teilnehmer haben das Coaching bereits mit Dienstreisen kombiniert. Hierfür kann man vorkochen und die Gerichte in Glasbehältern transportieren. Das geht sehr gut.

Nein, es ist keine Stoffwechseldiät. Von sowas distanzieren wir uns ganz klar, weil das unwissenschaftlicher Unsinn ist.

Bei Rheuma sollte wirklich alles Fleisch Bio sein oder Wild und jede Optionale Mahlzeit Fisch. Hier sollte so wenig Arachidonsäure wie möglich konsumiert werden und die ist in billigem roten Fleisch.

Nein. Sobald du abgestillt hast, kannst du das Coaching starten. Wir empfehlen dir aber, die Stillzeit so lange beizubehalten, wie sie sich gut für dich und dein Kind anfühlt.

Die Teilnehmer Gruppe ist und bleibt kostenfrei – allerdings steht sie nur Käufern der Coachings & Kurse der Autoimmunhilfe zur Verfügung.

Für insulinpflichtige Diabetes geht das Coaching sehr gut, es muss aber sehr regelmäßig gemessen und durch einen Arzt betreut werden.

Ja, du kannst das Coaching bei Kinderwunsch durchführen. Der Zyklus kann zum Teil Probleme machen, was aber eher als positiv zu werten ist, da er sich langfristig reguliert und bei Kinderwunsch Normalgewicht beider Partner einer der entscheidenden Punkte ist. Bei Gewicht im mittleren Normalen BMI und Kinderwunsch solltest du es aber eher nicht machen, weil die dann eventuell auftretenden Veränderungen des Leptinspiegels ungünstig sein können.

Disclaimer: Unsere Coaches dürfen im Rahmen des Ernährungscoachings keine Behandlung oder Beratung von Patienten durchführen oder spezifische medizinische Fragen beantworten (dazu zählt auch die Bewertung von Schilddrüsenwerten o.ä.). Sie geben daher lediglich Hilfestellung und Anregungen und teilen ihre Erfahrungen rund um Autoimmunerkrankungen. Das Coaching kann keine ärztliche Beratung oder Behandlung ersetzen. Die Umsetzung von Therapien und Behandlungsplänen sollte mit einem qualifizierten Therapeuten erfolgen. Die vorgestellten Behandlungsmöglichkeiten dienen nicht als Therapievorschlag oder Heilversprechen.