Autoimmunerkankungen und Milch-Caseinomorphin

Dr. Simone Koch

Dr. Simone Koch

Expertin im Bereich der Autoimmunerkrankungen

Am vergangenen Wochenende habe ich auf Instagram mein Essen gepostet. Es gab bei unserem wöchentlichen Familienessen Rote Beete Pizza. Auf die Pizza hatte ich ganz wenig Parmesankäse gestreut und das haben meine Follower natürlich sofort gesehen.

Warum ich ab und zu Käse esse?

Es gibt eine ganze Menge Gründe, warum man Milch nicht unbedingt trinken sollte, vor allen Dingen wenn sie nicht aus kontrolliert biologischem Anbau ist und insbesondere, wenn sie nicht von weidegefütterten Kühen, Almkühen oder von Heukühen kommt. Aber auf die ganzen vielen Gründe will ich jetzt gar nicht eingehen, weil man da tatsächlich locker mehrere Stunden darüber reden könnte, sondern ich möchte über einen ganz bestimmten, problematisch Punkt der Milch reden.

Wie viele von euch wissen, hat Milch eine paradox-insulinotrope Wirkung. Das heißt, wenn man Milch trinkt, obwohl sie relativ wenig Zucker enthält oder wenn man Milchprodukte isst, die zum Teil gar keinen Zucker mehr enthalten, führt das trotzdem zu einem deutlichen Insulinanstieg. Ganz lange hat man sich gefragt, warum das so ist. Was ist das Problem dahinter? 

Man hat in einer Studie, die übrigens von Arla durchgeführt wurde, Molke und Casein getestet und der Effekt war immer der gleiche. Was man aber bedenken muss, wo Arla sitzt und welche Milch verwendet wurde – und hier wurde die Milch der Holsteinischen buntgefleckten Kuh benutzt. Das ist die Milch einer klassischen Milchkuh.

Die Holsteiner Buntgefleckte ist die am weitesten verbreitete Kuh in Europa. Warum? Die geben am meisten Milch und die sind am meisten tolerabel gegen nicht artgerechte Haltung. Also auch unter schlechten Bedingungen geben sie noch viel Milch und sind relativ resistent gegenüber schlechten Lebensbedingungen. Traurig, aber leider wahr. 

Im Gegensatz dazu gibt es noch die Braunkühe, die in den südlicheren Gefilden üblich sind. Sie kommen gut klar mit Höhenlagen, deswegen sind sie in den Alpen sehr beliebt, geben aber deutlich weniger Milch. In den Alpen ist man bei diesen Kühen geblieben, weil die Holsteiner Buntgefleckte mit dem geringeren Sauerstoffanteil nicht gut zurechtkommt. Gott sei Dank, muss man sagen! 

Was ist der große Unterschied zwischen der Holsteiner Buntgefleckten und dieser braunen Jersey Kuh? Das Casein in der Milch ist ein anderes und zwar bei der Holsteiner Buntgefleckten ein Alpha 1 Casein und bei der anderen Milchkuh Alpha 2 Casein. Genauso wie bei Schafen und bei Ziegen.

Alpha 1 Casein

Alpha 1 Casein hat die Besonderheit, dass es in unserem Körper in Beta Caseinomorphin umgewandelt wird, was zum einen eine stark abhängig machende Wirkung hat. Also eine morphinähnliche Wirkung, wie der Name auch schon sagt. Und zum anderen kann es mit dem Insulinrezeptor interagieren und so kommt es zur inadäquaten Ausschüttung von Insulin bzw. zu einer insulinähnlichen Wirkung. Das kann zu Unterzuckerzuständen führen und darüber dann wieder zu Heißhunger.

Alpha 2 Casein

Alpha 2 Casein macht das nicht und sehr viele Patienten kommen sehr gut mit Alpha 2 Casein klar, auch wenn sie mit Alpha 1 Casein überhaupt nicht zurechtkommen. Hier, finde ich lohnt es sich, das auszuprobieren. Warum? Das ist jetzt meine ganz persönliche Meinung: weil Käse einfach lecker ist! Wie ihr wisst, finde ich es sehr wichtig, dass auch die Lebensqualität erhalten bleibt und dass man nicht bei allem päpstlicher ist als der Papst. Ich finde es einfach wichtig, dass man herausfindet, was sind die Sachen, die für mich wirklich sehr sehr relevant sind und was sind die Sachen, die für mich weniger relevant sind. Man muss nicht strikt alles meiden.

Wichtig ist zu wissen, woher das Lebensmittel kommt.

Parmesan darf nur Parmesan heißen, wenn er in einer ganz bestimmten Region, in einem ganz bestimmten Tal, hergestellt wird und diese Kühe sind braun. Wenn ich Käse verwende, dann ist das Parmesankäse. Mozzarella kommt ab und zu auch mal in der Paleo Ernährung vor und das sollte auf jeden Fall Büffelmozzarella (Mozzarella di Bufala Campana) sein. Das ist der original Büffelmozzarella, hergestellt aus Büffelmilch. Büffel geben Alpha 2 Milch und diese wird nicht in Beta Caseinomorphin umgewandelt. Caseinomorphin ähnelt in der Struktur ganz stark den Lektinen. Und was ist ein Lektin und verursacht die größten Probleme bei Autoimunerkrankungen? Ganz genau, das Gluten.

Ein großes Problem bei den ganzen Studien ist, dass hier nicht differenziert getestet wurde. Es wurde Milch im Allgemeinen getestet. Wir wissen, dass ungefähr 50 Prozent aller Menschen mit Hashimoto-Thyreoiditis caseinempfindlich sind. Wir wissen, dass sehr viele Menschen, die eine Glutenunverträglichkeit haben, haben eine Glutensensitivität und reagieren auch auf Milch. Was wir nicht so genau wissen ist, warum. Und was wir auch nicht wissen, auf welche Art von Milch reagieren sie. Diese Studien helfen hier also nicht weiter.

Ich fasse noch einmal zusammen: Es gibt verschiedene Arten von Casein. Das, was wir üblicherweise zu uns nehmen, ist Alpha 1 Casein. Es gibt aber auch noch Alpha 2 Casein. Wer auf Nummer sicher gehen will, der kauft Schafs- oder Ziegenmilch, da gibt es inzwischen auch Quark und weitere Produkte. Wer noch eine Stufe weitergehen möchte, der kauft Kokosjoghurt. Testet hier aus, was ihr mögt, denn geschmacklich ist das nicht alles das Gleiche.

Ich finde Käse gehört zu den Nahrungsmitteln, die sich durch absolut nichts ersetzen lassen. Veganer Käse schmeckt einfach nicht wie Käse und überbacken kann man damit schon mal gar nichts. Und wenn man diese Lebensmittel tatsächlich nicht verträgt, dann sollte man sie natürlich auch auf keinen Fall essen. Aber wenn man sie gut verträgt, dann sollte man sie nicht aufgrund irgendwelcher Regeln von irgendwem, der da mal ein Buch geschrieben hat, meiden.

Fragen und Anmerkungen zum Thema Autoimmunerkankungen und Milch-Caseinomorphin aus dem Live-Video

Ich bekomme schlimme Akne von Milchprodukten!

Akne ist ein ganz häufiges Problem bei Milchprodukten. Da lohnt es sich auch andere Milchsorten (Schaf und Ziege) auszuprobieren. Zu beachten ist, dass auch Menschen gibt, die auch auf Alpha 2 Casein reagieren und das nicht essen sollen.

Kann man Mandelmilch benutzen?

Wenn man keine Nussallergie hat, dann auf jeden Fall. Man sollte sich bei Mandelmilch bewusst sein, dass sie – je nachdem wie cremig man sie macht – sehr viel Kalorien hat und dass sie einen relativ hohen Anteil von Omega 6 Fettsäuren haben kann.

Wenn man per IgG Antikörpertest milchallergisch getest ist, wie sicher ist das?

Die IgG Antikörpertests sind nie besonders sicher. Wenn der Darm leaky ist, also wenn Löcher im Darm sind, dann kommen Proteine in deinen Körper rein und auf alle Proteine, die in deinen Körper eindringen, reagiert dieser mit Antikörperbildung. Das heißt, wer ein starkes Leaky Gut hat, hat zum Teil im IgG Test, je nachdem wie viele Lebensmittel getestet werden, 120 verschiedene positive Lebensmittel. 

Alles was er gerne und viel gegessen hat. Besonders reagibel sind Fremdproteine von anderen Lebewesen, Milchprodukte, Eier und Fleischarten. Da reagiert man dann häufig sehr heftig drauf. Alle Getreidearten sind ebenfalls oft ganz stark positiv im IgG. Das hat etwas damit zu tun, wie Lektine sich in unserem Körper verhalten, wenn sie erstmal in unserem Körper sind.

Wie finde ich heraus, welche Milch ich kaufen soll?

Ich persönlich glaube, dass man ganz gut damit fährt, wenn man Milch aus Alpenregionen kauft aber genau weiß ich es nicht. Bei bestimmten Lebensmitteln kann man sich eben sicher sein. Parmesan, Büffelmozzarella und Pecorino kommen aus der „Alpha 2 Casein“-Region und die Milch stammt von braunen Kühen. Ich bekomme von einem ehemaligen Au-Pair ab und zu Käse geschickt, den ihre Mutter selber zubereitet.

Zum einen ist das halt super weil ich weiß, dass die Kühe dort quasi vor dem Haus stehen und in der Produktion nichts in irgendeiner Form zusätzlich mit reingekommen ist und zum anderen weiß ich daher sicher, dass die Kühe braun sind. Aber bei anderen Lebensmitteln ist es schwierig. Dann gibt es Heumilch, die kommt auch aus den Alpenregionen, da kann man sich auch relativ sicher sein.

Triff Gleichgesinnte auf unserer Facebookseite

Erfahre noch mehr über Hashimoto und tausche dich mit Gleichgesinnten zu diesem Thema aus. Hier geht es zu unserer Facebookseite.

Wenn du die Beiträge der Autoimmunhilfe auf Facebook nicht verpassen möchtest, dann gehe auf unsere Facebook-Seite, klicke auf „abonnieren“ und wähle bitte aus, dass die Beiträge in deinem Feed als erstes angezeigt werden. Auf Instagram bin ich unter autoimmunhilfe_simone mit regelmäßigen kurzen Tipps für dich da. Ich freue mich auf den Austausch mit dir.

autoimmunhilfe-dr-simone-koch

Autorin

Dr. Simone Koch

Simone Koch ist Expertin für Autoimmunerkrankungen. Sie beschäftigt sich mit Hashimoto, Darmerkrankungen und vielen unterschiedlichen Autoimmunerkrankungen. Zusätzlich entwickelt sie neue Behandlungsansätze für Menschen mit Autoimmunerkrankungen.

Hashimoto-Thyreoditis

Erreiche jetzt Dein Wunschgewicht trotz Hashimoto-Thyreoditis oder anderen Autoimmunerkrankungen.

Neuste Ratgeberbeiträge

Hashimoto-Thyreoiditis: Ernährung

Hashimoto-Thyreoiditis: Ernährung

Ernährung und Hashimoto – das ist ein Thema, was viele Menschen interessiert und zugleich auch immens wichtig ist. Denn gibt…
Autoimmunerkrankungen und zweierlei Kimchi

Autoimmunerkrankungen und zweierlei Kimchi

Kimchi ist ein koreanisches Nationalgericht aus Kohl und steckt voller Vitamine. Gerade wenn man Leaky Gut (Darmpermeabilitätsstörungen) hat, ist Kimchi…
Hashimoto-Thyreoiditis: Behandlung – ein kurzer Überblick

Hashimoto-Thyreoiditis: Behandlung – ein kurzer Überblick

Nach meinem letzten Beitrag im Rahmen des Themen-Monats „Hashimoto“ zum Thema Ursachen (ebenfalls hier im Blog zu finden), folgt nun…